Cloud-Boom lässt Umsatz und Gewinn wachsen — Microsoft

Einstellen Kommentar Drucken

Microsoft hat die Geschäftsergebnisse für das letzte Quartal des Geschäftsjahres (April bis Juni 2018) und den kompletten Bericht für das abgeschlossene Geschäftsjahr (Juli 2017 bis Juni 2018) veröffentlicht. Beide Rechnungsperioden schloss das Unternehmen mit einem deutlichen Umsatzplus ab. Aber auch das klassische PC-Geschäft läuft nach einer längeren Durststrecke wieder wie am Schnürchen. Ein Plus von 14 Prozent beschert Microsoft zudem einen Jahresumsatz von 110,36 Milliarden Dollar.

Das Geschäft mit der cloudbasierten Büro-Software Office 365 florierte ebenfalls.

Der Gewinn entwickelte sich indes weniger positiv.

Allerdings wird das Jahresergebnis durch eine einmalige Steuerzahlung von 13,7 Milliarden Dollar belastet, die sich aus dem Tax Cuts and Jobs Act 2017 ergeben. Ohne diese einmalige Belastung wäre der Gewinn um rund 18 Prozent gestiegen.

Die Microsoft-Aktie hatte nach einem Rekordlauf bis zum Wochenanfang am Donnerstag im regulären Handel bei hohen Umsätzen deutlich nachgegeben. Nachdem das Papier den Handelstag mit einem Minus von 0,68 Prozent beendete, stieg der Preis nach Börsenschluss um 3,26 Prozent auf 107,80 Dollar. Der Umsatz stieg um mehr als 17 Prozent auf 30,1 Milliarden US-Dollar. Das aktuelle 52-Wochen-Hoch liegt bei 106,50 Dollar.

Microsofts größter Geschäftsbereich ist nach wie vor die More Personal Computing Group, zu der das Consumer-Geschäft mit Windows-Lizenzen gehört. Sogar beim Surface ging es um 25 Prozent auf 1,18 Milliarden nach oben, was Microsoft aber selbst relativierte, denn im Vorjahreszeitraum (vor dem Start des neuen Surface Pro) waren die Umsätze eher schwach. Zuletzt übernahm Microsoft auch die Entwicklerplattform GitHub für 7,5 Milliarden Dollar, die künftig als Rückgrat für eine intelligente Cloud dienen soll. Die Productivity and Business Processes Group erwirtschaftete 3,5 Milliarden Dollar.

Insgesamt kommt Microsoft auf einen Quartalsumsatz in Höhe von 30,085 Milliarden Dollar, davon bleiben 10,379 Milliarden Dollar als Betriebsgewinn hängen.

Ein Plattformansatz verringert die Risiken und beschleunigt die Implementierung und Integration. Falls Ihr euch für die Zahlen im Detail interessiert, könnt Ihr diese bei Microsoft einsehen.

Comments