Handelskonflikt verschärft: USA erlassen weitere Zölle

Einstellen Kommentar Drucken

Die USA hatten kurz zuvor eine weitere Liste mit chinesischen Exportgütern im Wert von 200 Milliarden Dollar für mögliche Strafzölle vorgelegt, das sind umgerechnet etwa 170 Milliarden Euro. Präsident Donald Trump habe ihn beauftragt, den Prozess zu beginnen, teilte der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer am Dienstagabend (Ortszeit) mit.

In Kraft treten könnten die neuen Zölle im September, sagte ein US-Regierungsbeamter. Lighthizers Büro will demnach Gespräche über die betroffenen Produkte führen. Dann werde Trump entscheiden, ob er die Zölle verhängt.

Eine Ausweitung der Sonderabgaben wie jetzt geplant um weitere Importe aus China im Wert von 200 Milliarden US-Dollar würde die Hälfte aller chinesischen Ausfuhren in die USA betreffen. Der Grund für die möglichen neuen Zölle seien die chinesischen Vergeltungsmaßnahmen und die Weigerung der Regierung in Peking, ihre Praxis zu ändern.

Es geht um Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar, darunter Lebensmittel, aber auch Chemikalien, Textilien, Metalle und elektronische Geräte.

Die USA zielen mit ihren bisherigen Strafzöllen vor allem auf technologische Produkte, weil sie China den Diebstahl geistigen Eigentums und erzwungenen Technologietransfer vorwerfen. China wirft den USA vor, den Handel zwischen den beiden Großmächten zu "zerstören". Die Regierung in Peking hat die Kritik zurückgewiesen. Von Jan Schmidbauer mehr. Trump hat Peking sogar damit gedroht, auf alle chinesischen Importe in die USA im Wert von mehr als 500 Milliarden US-Dollar zusätzliche Zölle zu erheben. Die USA importierten im vergangenen Jahr Waren im Wert von 505 Milliarden Dollar aus dem Land. Ab dem 6. Juli sollen Importzölle für 545 Waren mit einem Gesamtwert von 34 Milliarden US-Dollar gelten.

China reagierte "geschockt" und kündigte für den Fall des Inkrafttretens "notwendige Gegenmaßnahmen" an. China wolle umgehend eine Klage bei der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf einreichen.

Als Antwort auf die US-Zölle hat die Russische Föderation nun ebenfalls Zölle auf zahlreiche amerikanische Waren eingeführt. Eine andere Art der Vergeltung wäre es, US-Unternehmen zu gängeln, die in der Volksrepublik ansässig sind: Etwa, indem sie die Bevölkerung zum Boykott von US-Produkten aufruft.

Comments