Apple Music hat mehr zahlende Nutzer als Spotify

Einstellen Kommentar Drucken

Hinzu kommt, dass Apple Music in den USA immer noch deutlich schneller wächst als Spotify.

Apple hat es offenbar geschafft, in den USA mehr zahlende Abonnenten für seinen Streaming-Service zu gewinnen als Mitbewerber Spotify, berichtet Digitalmusicnews. Nutzer, die sich aktuell im Testzeitraum befinden, wurden für die Gegenüberstellung nicht berücksichtigt.

Beide Dienste weisen laut den Unterlagen über 20 Millionen Abonnenten auf, wobei Apple Music "um Haaresbreite" vorne liege.

Die beiden Dienste unterscheiden sich indes in ihren Nutzungsmöglichkeiten deutlich: Während Apple Music - mit Ausnahme der dreimonatigen Gratis-Testphase, auf die stets einige Millionen Nutzer entfallen - keine Gratis-Variante kennt, hat Spotifys kostenlose Basisversion sich stets großer Beliebtheit erfreut. Anscheinend hat Apple nun die Vormachtstellung des Marktführers in den USA angeknackst und könnte den Vorsprung bis zum Jahresende sogar noch ausbauen.

"Globally, Spotify remains well ahead, with around 70M paying subscribers against Apple Music's 45M". 90 Millionen Kunden nutzen das kostenlose Angebot von Spotify. Ohne genaue Zahlen zu nennen, attestiert die Quelle dem Dienst von Apple, erstmals den ersten Platz vor Spotify zu belegen.

Im April gelang es Apple Music, die Zahl von weltweit 40 Millionen Abonnenten zu knacken - und der Streaming-Dienst aus Cupertino wuchs weiter rasant.

Bereits Anfang 2018 wurden erste Analysen veröffentlicht, die bis zum Ende des Jahres Apple Music an der Spitze sahen. Denn Apple Music verzeichnete bei den zahlenden Kunden Wachstumsraten von rund fünf Prozent. Der Konkurrent aus Schweden kam dagegen auf zwei Prozent. Prognose damals: Apple Music werde Spotify bei den Abos im Sommer überholen.

Comments