Samsung erwartet leichteren Anstieg beim operativen Gewinn

Einstellen Kommentar Drucken

Die Flaute auf dem Smartphone-Weltmarkt und preiswertere Konkurrenz dämpft die Geschäfte von Samsung. Das Betriebsergebnis dürfte im Zeitraum von April bis Juni nur um 5,2 Prozent auf 14,8 Billionen Won (umgerechnet rund 11,3 Milliarden Euro) gestiegen sein, teilte der Apple-Rivale am Freitag mit. Im ersten Quartal dieses Jahres lag der Gewinn bei 15,6 Billionen Won.

Der operative Gewinn von Samsung wächst schwächer als gedacht. Die S9-Reihe wurde Ende des ersten Quartals auf den Markt gebracht.

"Es wird schwer werden", sagte Lee Won Sik, Analyst beim Brokerhaus Shinyoung Securities. Samsung verliert also Marktanteile an die Konkurrenz. Die Samsung-Aktie wurde prompt abgestraft, sie fiel zum Wochenschluss über zwei Prozent.

Das schlechtere Ergebnis führen Marktbeobachter auf schwache Smartphone-Verkäufe zurück. Allein in diesem Jahr hat das Papier zwölf Prozent an Wert verloren. Insgesamt dürfte der Umsatz von Samsung im zweiten Geschäftsquartal um 4,9 Prozent auf 58 Billionen Won zurückgegangen sein. Unsicherheiten ergeben sich auch aus dem drohenden Handelskrieg zwischen China und den USA. Samsung ist der weltweit größte Hersteller von Speicherchips, Smartphones und Fernseher. Wie Samsung will auch LG detailliertere Auskunft Ende Juli geben.

Comments