Madrid-Legionäre treffen: Frankreich bezwingt Uruguay und steht im Halbfinale

Einstellen Kommentar Drucken

Antoine Griezmann bereitete den Treffer per Freistoß vor.

Frankreich ist gegen Uruguay seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat mit einem souveränen 2:0-Erfolg das Halbfinale der WM in Russland erreicht. Und auch der zweite in der 61. Minute ging rein, wobei Goalie Fernando Muslera diesen Treffer auf seine Kappe nehmen muss, liess er doch einen harmlosen Weitschuss von Griezmann passieren.

Vier Jahre nach dem Viertelfinal-Aus gegen die DFB-Elf in Brasilien erreichte Frankreich zum dritten Mal ein WM-Semifinale, Gegner am Dienstag (20 Uhr) ist entweder Rekordweltmeister Brasilien oder Belgien. Urreta), Torreira, Vecino, Bentancour (59.

Uruguay bangte bis zuletzt vergeblich um seinen angeschlagenen Stürmerstar Edinson Cavani. Für Uruguay endete die russische WM-Reise in Nischni Nowgorod: Den Ausfall von Cavani konnte die Mannschaft aus dem 3,5-Millionen-Einwohnerland, die bis dahin im gesamten Turnier erst einen Gegentreffer kassiert hatte, trotz Einsatzes und großer Leidenschaft nicht kompensieren. Doch Stuani ist nicht Cavani, nach nicht einmal einer Stunde war der Arbeitstag für ihn beendet, ab der 59. Minute durfte sich Maximiliano Gómez von Celta Vigo versuchen. Die elf Spieler, die Uruguays Trainer-Maestro Óscar Tabárez auf den Platz schickte, wollten es ohne ihren Achtelfinal-Doppeltorschützen erst recht wissen.

"Monumental. Getragen von einem wunderbaren Kylian Mbappe bestrafte das französische Team Argentinien", so titelte die französische Sportzeitung "L'Equipe" nach dem Achtelfinaltriumph über Messi und Co.

Die Strategie der "Celeste" war klar: Schneid abkaufen und den Gegner gar nicht zur Entfaltung kommen lassen. Nach einer Vorlage von Mittelstürmer Luis Suárez verzog Cavani-Ersatz Cristhian Stuani jedoch deutlich. Neun Minuten später rettete Frankreich-Keeper Hugo Lloris mit einem Hechtsprung nach einem Kopfball von José Giménez.

Die Franzosen brauchten eine Viertelstunde, um sich auf die harte Gangart einzustellen. Dann legte Mittelstürmer Olivier Giroud Mbappé den Ball mit dem Kopf vor, doch der völlig freistehende 19-Jährige köpfte das Spielgerät überhastet über das Tor. Kurz vor der Pause verhinderte Lloris mit einer Glanztat den Ausgleich durch einen Kopfball von Martin Cáceres (44.). Stattdessen legten die Franzosen nach.

Unmittelbar darauf rutschte Muslera ein Flatterball von Griezmann zwischen den Handschuhen zum 2:0 durch. Frankreichs Torschütze Griezmann, der sich eng mit Uruguay verbunden fühlt und sehr gut mit "Celeste"-Kapitän Diego Godín befreundet ist, freute sich im Stillen". Auch in der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie die meiste Zeit vor sich hin, ehe Antoine Griezmann das Spiel frühzeitig zugunsten der Franzosen entschied.

Der Viertelfinalgegner aus Uruguay ist "Les Bleus" dahingehend schon einen Schritt voraus - auch wenn die beiden Titel bereits mehr als ein halbes Jahrhundert zurückliegen.

Comments