Aldi und Lidl : Keine Energydrinks mehr für Kinder im Supermarkt

Einstellen Kommentar Drucken

Die deutschen Supermarkt-Discounter Aldi und Lidl werden in den Niederlanden keine Energydrinks mehr an Kinder verkaufen. Oktober dürften Kinder unter 14 Jahren die umstrittenen Getränke nicht mehr kaufen, teilte Aldi am Dienstag mit. Der Discounter begründete den Schritt mit zunehmenden Sorgen in der Gesellschaft.

Aldi und Lidl sagen Energydrinks in den Niederlanden den Kampf an. Lidl hatte erst kürzlich angekündigt, in den niederländischen Filialen keine Zigaretten mehr zu verkaufen.

Energiegetränke gelten wegen des hohen Gehalts an Koffein und Zucker als ungesund. Schlimme Symptome wie Unruhe, Herzrhythmusstörungen, Nierenversagen oder sogar Krampfanfälle werden mit der süßlichen Flüssigkeit in Verbindung gebracht. Die beiden Supermarktketten kommen damit zumindest zum Teil den Empfehlungen des niederländischen Verbands von Kinderärzten nach, die Anfang des Jahres ein Verkaufsverbot von Energydrinks an Personen unter 18 Jahren forderten. Das hatte das Gesundheitsministerium zwar abgelehnt, Schulen, Sportvereine und Unternehmen aber zu Massnahmen aufgerufen. Die Ernährungsbehörde empfiehlt, dass Kinder bis 14 Jahre die Energydrinks nicht trinken sollten.

In Litauen und Lettland gibt es schon Regelungen, die den Erwerb von Energydrinks durch Jugendliche verbieten.

In Deutschland plant Aldi Nord derzeit keine Altersbeschränkungen bei Energydrinks, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilte.

Die Unternehmen wollen sich weiterhin auf Verpackungshinweise beschränken, die auf den hohen Koffeingehalt hinweisen. Dieses Produkt ist jedoch für alle erhältlich, egal ob Erwachsener oder Kind. Der Junge aus den USA hatte innerhalb von zwei Stunden eine große Flasche stark koffeinhaltige Zitronenlimonade, einen Caffè Latte und einen Energydrink getrunken. Dies könne vor allem bei einem unentdeckten Herzfehler zur Gefahr werden, warnen Kritiker. Es existieren jedoch Berichte von Todesfällen, bei denen ein Zusammenhang mit Energydrinks in Kombination mit Alkohol oder anstrengendem Sport vermutet wird.

Comments