Reichste Frau Deutschlands: BMW-Aktionärin Klatten trennt sich von Ehemann

Einstellen Kommentar Drucken

Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung unter Berufung auf eine gemeinsame Erklärung der Noch-Eheleute.

Frankfurt/MainNach 28 Jahren Ehe gehen die BMW-Aktionärin Susanne Klatten und ihr Mann Jan getrennte Wege.

Weil Susanne Klatten nicht irgendjemand ist.

"Nach mehr als 30 guten und spannenden Jahren geben wir heute unsere Trennung als Paar bekannt", zitiert die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (F.A.S.) aus dem offiziellen Statement der Klattens. Sie selbst ist unternehmerisch tätig mit der Beteiligungsgesellschaft "SKion". Das Paar hat drei erwachsene Kinder und lebte bislang im hessischen Bad Homburg vor der Höhe. Nach der Liste des US-Magazins "Forbes" gilt sie als reichste Frau Deutschlands.

Susanne Klatten und ihr Mann Jan hatten sich während eines Praktikums bei BMW kennen gelernt und 1990 geheiratet. Vorgestellt wurden die beiden Ende der 80er Jahre in der BMW-Zentrale in München. Sie arbeitete damals in der Finanzabteilung des Unternehmens, er war seinerzeit Ingenieur bei dem Autobauer. Ein Schweizer, mit dem sie eine Affäre hatte, setzte sie mit pikanten Videos aus einem Hotelzimmer unter Druck. Susanne Klatten zeigte ihren Liebhaber wegen Betrugs und Erpressung an: Sgarbi hatte versucht, die Quandt-Erbin mit kompromittierenden Fotos ihrer Treffen zu erpressen: Er verlangte zunächst 49 Millionen, später 14 Millionen Euro.

Sgarbi wurde 2009 zu sechs Jahren Haft verurteilt. Doch jetzt liegt die Ehe von Susanne Klatten und ihrem Ehemann in Scherben.

Wie geht es nun weiter?

Comments