Präsident Putin crasht russische Pressekonferenz

Einstellen Kommentar Drucken

Die russischen Pressestimmen zum Eröffnungsspiel der Fußball-WM zwischen Russland und Saudi-Arabien (5:0) waren wie erwartet euphorisch. Das war nicht nur für die Fans schwer zu glauben, sondern auch für Trainer Stanislav Cherchesov. Tschertschessow hat Pizzi verschlungen.

Weiters: "Sport-Express": "Gib mir fünf, Russland! Mehr davon! Die russische Sbornaja hat Saudi-Arabien besiegt und damit das Land, die Welt und vermutlich auch sich selbst überrascht". "Und für den Trainer der Unterlegenen, Juan Antonio Pizzi".

"Rossijskaja Gaseta": "Diesen Tag haben alle acht Jahre lang erwartet - seit Russland den Zuschlag für dieses wichtigste Turnier bekommen hat". Aber jetzt ist er tatsächlich da.

Und jetzt bitte: Stimmung! Nicht nur, weil seine Mannschaft einen Kantersieg gegen Saudi Arabien feierte, sondern weil nach dem Spiel bei der Pressekonferenz skurrile Szenen für die Unvergesslichkeit des Tages sorgten. Dennoch ist mit dem 5:0-Sieg ein großer Schritt in Richtung Achtelfinale gelungen. "(.) Falls diese Eröffnung den Ton vorgegeben hätte, müsste man schnell wegrennen".

Le Figaro: "Russland beginnnt seine Weltmeisterschaft mit Pauken und Trompeten". "Der Präsident hat mir seinen Dank ausgedrückt", sagte Tschertschessow. Die Russen haben ihren Chef dagegen gefeiert, mit Standing Ovations trotz der wenig brillanten Rede. Aber auch in der internationalen Presse kommt das Cherchesov-Team gut weg. "Die Ehrentribüne wirkte dagegen eher wie der Gipfel der Schwesterparteien der Sowjetunion als wie ein Schaufenster zur Welt".

Die Presse: "Erster Schuss, erstes Tor. Der WM-Auftakt bot ein wildes Durcheinander".

Russland hat einen perfekten Start in die Heim-WM erwischt. "Die Einlage von Popstar Robbie Williams war also nicht der einzige Fingerzeig des Abends".

"Kronen Zeitung": "Stinkefinger" der erste Aufreger".

Comments