"Wach auf, Punchy!":Trump wettert gegen de Niro

Einstellen Kommentar Drucken

Robert De Niro war noch nie ein großer Trump-Fan und teilt das auch gerne öffentlich mit.

US-Präsident Donald Trump hat sich gegen die Kritik von Hollywood-Star Robert de Niro (74) zur Wehr gesetzt.

Er habe ihn beobachtet und glaube wirklich, dass de Niro von vielen Schlägen gezeichnet sei, schriebt Trump. De Niro, formulierte der US-Präsident weiter, sei "ein Individuum von sehr geringer Intelligenz". In einem weiteren Tweet forderte der Präsident den Schauspieler auf, aufzuwachen - vermutlich habe De Niro noch nicht erkannt, dass die wirtschaftliche Lage noch nie so gut gewesen sei wie jetzt. Punch bedeutet auf Deutsch "Faustschlag".

Am Wochenende hatte Trump per Twitter sein Ja zur Abschlusserklärung des G7-Gipfels in Kanada zurückgezogen und begründete dies mit Äußerungen des kanadischen Premiers Justin Trudeau zu US-Strafzöllen. Er spielte damit auf die Paraderolle des Schauspielers, jene eines Boxers im Film "Wie ein wilder Stier" ("Raging Bull") an, für die de Niro im Jahr 1981 den Oscar bekommen hatte.

De Niro hatte Trump bei den Theaterpreisen in New York auf offener Bühne beleidigt. "Es heißt nicht länger 'nieder mit Trump', es heißt 'fuck Trump'", sagte de Niro unter anderem. Es kann nicht mehr heißen: Weg mit Trump! Am nächsten Tag bezeichnete er in Toronto Trumps Verhalten auf dem G7-Gipfel in Kanada als eine Schande.

De Niro hat Trump bereits mehrfach attackiert. In einer Rede an der Brown Universität im US-Bundesstaat Rhode Island beschrieb der Filmstar 2017 die Trump-Regierung als "tragische Trottel-Komödie".

Comments