Putin ist zu Treffen mit Trump bereit

Einstellen Kommentar Drucken

"Der Ball ist auf der amerikanischen Seite", sagte Putin dem staatlichen TV-Sender Rossija 1 Agenturen zufolge in einem Interview, das am Samstag ausgestrahlt werden sollte.

Qingdao (Reuters) - Der russische Präsident Wladimir Putin wirbt für ein Gipfeltreffen mit seinem US-Kollegen Donald Trump. Russland war 2014 wegen der Ukraine-Krise aus der damaligen G-8-Gruppe ausgeschlossen worden.

Zwischen den USA und Russland herrschen seit Monaten diplomatische Spannungen. "Bitte schön, wir werden uns freuen, Sie bei uns in Moskau zu begrüßen", sagte Putin. Vor einer Woche hatte er sich in einem ORF-Interview ähnlich geäußert und gemeint, das Nicht-Zustandekommen eines Treffens sei "die Folge de heftigen innenpolitischen Kampfes in den USA". Wien sei eine der Städte, die als Ort für ein mögliches Gipfeltreffen in Erwägung gezogen werden, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow heute im chinesischen Qingdao.

Das "Wall Street Journal" hatte am Freitag berichtet, dass Putin Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) während seines Wien-Besuchs in dieser Woche gebeten habe, ein Treffen mit Trump in Wien zu organisieren. Zugleich verwies der Kreml darauf, dass es bislang keinerlei konkrete Vereinbarungen gebe. Putin bevorzuge einen "neutralen Ort". Kurz habe zugesagt, sich an Trump zu wenden. Nach Angaben des Blattes könnte das Treffen der Staatsoberhäupter bereits im Juli stattfinden. Das Bundeskanzleramt wollte sich nicht zu dem Bericht äußern. In Washington sagte ein Beamter des Nationalen Sicherheitsrates laut "WSJ": "Die Österreicher haben ihren Willen zum Ausdruck gebracht, ein Treffen zwischen Präsident Trump und Präsident Putin auszurichten".

Im März hatte Trump erklärt, sein Treffen mit Putin werde bald stattfinden. Die beiden hatten sich lediglich am Rande großer Konferenzen kurz gesprochen. Er teilte Trumps Besorgnis über das Risiko eines Wettrüstens zwischen Russland und den USA. Österreich versuchte zuletzt, sich als Vermittler zwischen dem Westen und Russland zu positionieren.

Comments