Aus steht wohl fest - Keine Mehrheit für Ed-Sheeran-Konzert in Düsseldorf

Einstellen Kommentar Drucken

Die 85.000 Tickets sind längst verkauft, doch der Stadtrat von Düsseldorf kann sich nicht dazu durchringen, einen großen Parkplatz für das Ed-Sheeran-Konzert in Düsseldorf freizugeben. Nach den Grünen hat am Montagabend auch die Ratsfraktion der CDU entschieden, das Mega-Event auf einem Messeparkplatz abzulehnen. Und am Dinestag signalisierte auch die CDU, sie werde nicht zustimmen, wenn ab Mittwochnachmittag über die Genehmigung entschieden wird - "zu viele offenen Fragen", hieß es, vor allem beim Verkehrskonzept.

Wo wird Ed Sheeran im Juli bei uns in NRW auftreten? Das Gelände stößt auf Kritik, Grüne und CDU lehnen den Auftritt ab.

Die Entscheidung ist vertagt: Am 27. Juni soll sie nun erst fallen, in einer regulären Sitzung des Ausschusses mit einer geänderten Entscheidungsvorlage. Unter dem Eindruck der Loveparade-Katastrophe 2010 in Duisburg wurden jedoch Sicherheitsbedenken laut. "Das wäre dann in einem Verfahren gänzlich ohne Bürgerbeteiligung abgesegnet". SPD, FDP und Oberbürgermeister Thomas Geisel blieben bei ihrem Ja zum Konzert. Auch dieser sieht in dem Vorhaben eine "hastig geplante" Veranstaltung, "deren Planungszeit nicht ausreicht, um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten".

Von Anfang an stand der Auftritt des Schmuse-Songwriters unter einem schlechten Stern: Ursprünglich sollte er auf dem Flughafen Essen/Mülheim stattfinden. Dieser Plan scheiterte aber bereits im März wegen der Nistplätze der Feldlerche und möglicher Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg.

Comments