"Vergeltung": Israel fliegt Luftangriffe auf Ziele im Gazastreifen

Einstellen Kommentar Drucken

Die Menschen in Nahost kommen nicht zur Ruhe.

Israels Militär hat in der Nacht mehrere Luftangriffe auf Ziele im Gazastreifen geflogen. Es handle sich um einen Vergeltungsangriff für den Beschuss israelischer Soldaten und der Stadt Sderot, erklärte das israelische Militär.

Die Lage am der Grenze Israels zum Gazastreifen hat sich am Mittwoch weiter beruhigt. Die Armee habe "terroristische" Ziele der Hamas im Norden des Gazastreifens angegriffen, darunter Waffenfabriken.

Am Montag hatten zehntausende von der Hamas mobilisierte Palästinenser am Grenzzaun um den Gazastreifen gegen die jahrelange Blockade des Küstenstreifens durch Israel und Ägypten sowie gegen die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem protestiert. Einige Demonstranten versuchten auch, den Grenzzaun zu durchbrechen und israelische Soldaten anzugreifen. Das Vorgehen der israelischen Armee löste international scharfe Kritik aus. Der seit Donnerstag laufende Fastenmonat Ramadan werde dabei berücksichtigt, teilten die Gruppen mit.

Comments