Tiroler Rapid-Kicker Kuen zog sich erneut Kreuzbandriss zu

Einstellen Kommentar Drucken

Die Befürchtungen haben sich bewahrheitet.

Großes Pech für Rapid-Spieler Andreas Kuen.

Der 25-jährige Burgenländer hat am vergangenen Sonntag beim 4:1-Sieg der Salzburger bei Rapid Wien zunächst in der 4. Minute seinen ersten Bundesliga-Treffer für Salzburg erzielt.

Kuen, der bereits mehrere Knieverletzungen zu überstehen hatte, kam im Sommer 2015 von Wacker Innsbruck zu Rapid. Auch deshalb hat er es für die Grün-Weißen nur auf 20 Pflichtspiel-Einsätze gebracht. Zuletzt stand ein Wechsel zu Mattersburg im Raum. Doch Farkas erlitt danach einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie.

Comments