Nach Fuß-Verletzung: Neuer in Löws WM-Kader

Einstellen Kommentar Drucken

Der lange fraglich gewesene Torhüter Manuel Neuer steht im deutschen Großkader für die Fußball-WM in Russland.

Der Torhüter wurde am Dienstag von Bundestrainer Joachim Löw ins vorläufige Aufgebot für die Mission Titelverteidigung berufen. Mit Spannung wird erwartet, wen er mitnimmt und wer zuhause bleiben muß. Der endgültige Kader mit 20 Feldspielern und drei Torhütern, muss dann am 4. Juni beim Weltfußballverband FIFA eingereicht werden.

Bayern-Kapitän Neuer (32) wartet nach seinem Fußbruch im September noch immer auf sein Comeback.

Mai 2018 um 20:00 im Berliner Olympia Stadion wird er aber aller Voraussicht nach noch nicht dabei sein können. Ebenfalls fehlt mit Mario Götze der Siegtorschütze des WM-Finals 2014. Während etwa Sandro Wagner nicht unter den 27 Namen auftaucht, finden sich Nils Petersen und Mario Gomez. Verletzungsbedingt fallen definitiv Lars Stindl und Serge Gnabry aus, bei dem zuletzt angeschlagenen Jerome Boateng besteht nach Aussage von Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff keine Gefahr von einer Absage.

Comments