Kostenloses FreeOffice 2018 für Windows und Linux

Einstellen Kommentar Drucken

SoftMaker FreeOffice 2018 ist der kostenlose Ableger des kommerziellen Pakets SoftMaker Office 2018. Das bedeutet, dass die abgespeckten Versionen der Textverarbeitung TextMaker, der Tabellenkalkulation PlanMaker sowie das Präsentationsprogramm Presentations auch mit der alternativ nutzbaren Ribbon-Oberfläche genutzt werden können, die mit der kommerziellen Version 2018 eingeführt wurden.

Die Firma Softmaker hat die kostenlose Bürosuite FreeOffice 2018 für Windows und verschiedene Linux-Distributionen freigegeben.

Ebenfalls von der Bezahlvariante importiert ist die Möglichkeit, die modernen Microsoft-Formate DOCX, XLSX und PPTX zu lesen und zu speichern, wobei das Speichern mit 2018 neu hinzukam. Mit beiden Bedienkonzepten stehen Anwendern deshalb neue Dropdown-Elemente und Vorlagenkataloge zur Verfügung, die das Erstellen umfangreicher Dokumente erleichtern sollen.

Gerade ist in Anlehnung an Softmaker Office 2018 das kostenlose FreeOffice 2018 erschienen.

Der Lieferumfang der kostenlosen Version entspricht "SoftMaker Office 2018". Dabei handelt es sich um abgespeckte Versionen von TextMaker, PlanMaker und Presentations. Das Open Document Format unterstützt FreeOffice 2018 nur halbherzig: Der Support beschränkt sich aufs Öffnen von ODT-Textdateien. Ein Grafikmodul wandelt die markierten Zahlenwerte in 2D- und 3D-Diagramme um.

FreeOffice Presentations 2018 kann eben nun PPTX-Dateien nicht nur Öffnen und Speichern, sondern legt auch ein überarbeitetes Masterseiten-Konzept vor. Eine Liste aller Unterschiede bietet eine tabellarische Auflistung auf der Seite des Herstellers. Das neue Office-Paket lässt sich ab sofort unter www.freeoffice.com kostenlos herunterladen. Vor der ersten Nutzung muss die Anwendung registriert werden. Ihr könnt die Software sowohl für Microsoft Windows als auch für Linux beziehen.

Comments