Borderlands 3: Wurde offenbar auf das Fiskaljahr 2019/2020 verschoben

Einstellen Kommentar Drucken

Recht hartnäckig hielten sich dabei Gerüchte um eine mögliche Präsentation von "Borderlands 3". Erst vor wenigen Tagen machten die Entwickler von Gearbox Software diesen ein Ende und merkten an, dass das Studio in der Tat mit diversen Projekten zur E3 reisen wird. Es wird allerdings vermutet, dass sich der Publisher in der Tat auf "Borderlands 3" beziehen könnte.

Wird der Rollenspiel-Shooter "Borderlands 3" auf der diesjährigen E3 zu sehen sein oder nicht? So gab der verantwortliche Publisher Take-Two Interactive im Rahmen des aktuellen Geschäftsberichts bekannt, dass sich das Unternehmen dazu entschloss, einen großen Titel, der eigentlich noch in diesem Geschäftsjahr (1. April 2018 - 31. März 2019) erscheinen sollte, zu verschieben.

Als neuer Releasezeitraum wird das nächste Fiskaljahr (1. April 2019 - 31. März 2020) ausgerufen.

Ergänzend zu diesen Aussagen wird derzeit spekuliert, dass "Borderlands 3" noch länger als gedacht auf sich warten lassen könnte. Da Take-Two Interactive keinen konkreten Namen nannte, ist unklar, welcher Titel gemeint ist.

Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, dürfte zumindest geklärt sein, warum auf eine Enthüllung des Titels auf der E3 2018 verzichtet wird.

Comments