Nord Stream 2 AG startet Pipeline-Bau

Einstellen Kommentar Drucken

Der neue US-Botschafter in Berlin, Grenell, hat vor einem zu großen russischem Einfluss auf Deutschland und Europa durch die künftige Gaspipeline "Nord Stream 2" gewarnt. Bei "Nord Stream 2" ist Gazprom - Russlands mächtiger Gas-Monopolist - formals einziger Anteilseigner.

Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen? Im Greifswalder Bodden an der deutschen Küste haben die seeseitigen, vorbereitenden Arbeiten für die spätere Rohrverlegung begonnen. Bislang fehlen noch Genehmigungen aus Dänemark, Russland und Schweden. Damit kann der Energiebedarf von mehr als 26 Millionen europäischen Haushalten gedeckt werden.

Das milliardenschwere Projekt ist politisch umstritten. Länder wie Polen und die baltischen Staaten treibt die Sorge vor einer zunehmenden Abhängigkeit der EU von russischen Gaslieferungen um. Für die Ukraine und andere osteuropäische Länder sind Transitgebühren für russisches Gas zudem eine wichtige Einnahmequelle. Kritik an der Pipeline kommt auch von den USA, die selbst wirtschaftliche Interessen in der Region haben. Aber auch deutsche und finnische Umweltschützer versuchen den Bau zu stoppen, da sie Umweltschäden im Meer befürchten.

Comments