Gap entschuldigt sich für China-T-Shirt

Einstellen Kommentar Drucken

Auf einem T-Shirt der US-amerikanischen Bekleidungsfirma Gap prangt eine Landkarte, die den Umriss Chinas aufgedruckt hat - allerdings ohne Südtibet, Taiwan und das Südchinesische Meer. Taiwan hingegen beansprucht als "Republik China" Unabhängigkeit und Souveränität.

Die Führung in Peking betrachtet die demokratische Inselrepublik nur als abtrünnige Provinz und als festen Bestandteil des Staatsgebietes. Taiwan hat allerdings seit 1949 eine eigene Regierung und unterhält diplomatische Beziehungen zu mehreren Staaten.

Die Karte von Gap zeigt die Volksrepublik ohne Taiwan und ohne einige ebenfalls von Peking beanspruchte Gebiete im Südchinesischen Meer, was zu wütenden Kommentaren in Chinas sozialen Medien führte. Gap ist nur das jüngste Beispiel von westlichen Unternehmen, die in China unter Druck geraten, weil sie Pekings Weltbild verletzten. Diesen territorialen Machtansprüchen ist Gap mit der Darstellung der chinesischen Landkarte nicht nachgekommen, entschuldigte sich aber umgehend öffentlich, nachdem ein Nutzer im chinesischen Onlinenetzwerk Weibo sich über die fehlenden Teile des Landes beschwert hatte. Die T-Shirts seien vom chinesischen Markt genommen und vernichtet worden. Der seit 1959 im indischen Exil lebende Dalai Lama spricht sich für eine grössere Autonomie Tibets aus, das seit 1950 von China beherrscht wird.

Comments