Altmaiers Balanceakt im Gas-Streit zwischen Kiew und Moskau

Einstellen Kommentar Drucken

Sie gaben ihm aber immerhin genug Anlass, spontan auf dem Rückweg nach Berlin noch einmal in Kiew zu landen und dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko von seinen Treffen zu berichten.

Groisman sagte, Deutschland sei für die Ukraine ein wichtiger Partner und Freund.

Die deutsche Wirtschaft hat die Bundesregierung aufgefordert, beim Ostsee-Pipeline-Projekt "Nord Stream 2" eine Vermittlerrolle zwischen der Ukraine und Russland einzunehmen. "Es herrscht Einigkeit darüber, dass das ukrainische Transitnetz weiterhin benötigt wird, weil der Importbedarf in der EU steigt und Nord Stream 2 noch auf Jahre nicht mit voller Kapazität zur Verfügung stehen wird". Die Umsetzung des Nord Stream 2-Projekts werde Deutschland zu einem europäischen Gasdrehkreuz machen, sagte die stellvertretende Außenministerin der Ukraine, Jelena Zerkal. Die Betreiber betonen, die Pipeline sei notwendig, um die Versorgungssicherheit bei der sich laut Prognosen "um die Hälfte verringernden Gasproduktion in Europa zu gewährleisten". Die Einnahmen aus dem Gas-Transit sind immens wichtig für die Ukraine.

Der Minister fliegt am Vormittag weiter nach Moskau.

Die Ukraine, Polen und Baltikum-Länder protestieren entschlossen gegen den Bau der Erdgaspipeline Nord Stream 2.

Denn die Ukraine soll sich unter keinen Umständen übergangen fühlen, wenn sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der russische Präsident Wladimir Putin am Freitag in Sotschi treffen. Nach den Worten des Ministers sei das Ziel seiner Besuche, wirtschaftliche Fragen bezüglich des Energie- und Industriewesens angesichts der komplizierten internationalen Lage zu regeln.

Comments