Wirtschaft: Air France-KLM macht Finanzvorstand Gagey zum Übergangschef

Einstellen Kommentar Drucken

Für Reisende heißt das: Sie müssen weiter mit Streiks und Flugausfällen rechnen.

Trotz eines Rekordgewinns in Höhe von 1,5 Milliarden Euro im vergangenen Jahr ist die Zukunft der französischen Fluggesellschaft Air France ungewiss. Mit der Abstimmung wollte Janaillac eigentlich die französischen Gewerkschaften unter Druck setzen - diese sehen sich nun gestärkt.

Der bisherige Konzernchef Jean-Marc Janaillac hatte Anfang Mai im Tarifstreit mit der Belegschaft seinen Rücktritt erklärt.

Nachfolgekandidaten sind bis jetzt nicht in Sicht.

Die Interimsführung sollte nach der Hauptversammlung des Konzerns das Ruder übernehmen. Investoren suchen frustriert das Weite.

Die Aktie des Konzerns hatte angesichts der Führungskrise in den vergangenen Tagen deutlich an Wert verloren.

Anders als die Anleger und der Minister beurteilen die Gewerkschaften die Aussichten des Unternehmens indes durchaus positiv. Angeführt vom führenden Pilotenverband SNPL verweisen die Arbeitnehmerorganisationen auf den von Air France-KLM 2017 erwirtschafteten Überschuss und darauf, dass die seit fünf Jahren auf Gehaltserhöhungen verzichtenden Mitarbeiter am Erfolg zu beteiligen seien. Was nach soliden Finanzen aussieht, erweist sich bei näherem Hinsehen indes als brüchig. Die Lufthansa oder auch IAG ( British Airways, Iberia) haben 2017 aus überraschend niedrigen Treibstoffpreisen und weltweit steigendem Passagieraufkommen zudem wesentlich mehr gemacht. Die Kerosinpreise steigen. Billiganbieter wie Ryanair oder Easyjet verschärfen den Wettbewerb auf den Kurzstrecken. Auf Langstrecken wird die Konkurrenz aus China und den Golfstaaten stärker.

Eine Frau soll die in Turbulenzen geratene Air France wieder auf Kurs bringen: Die Luftfahrtgruppe Air France-KLM ernannte am Dienstag die frühere französische Staatssekretärin Anne-Marie Couderc zur Interimschefin, wie die Unternehmensleitung mitteilte. Wenn die Gewerkschaften den Arbeitskampf unbeeindruckt von allseits beschworenen Absturzszenarien fortsetzen, dann auch im Vertrauen darauf, dass der Staat notfalls doch einspringt.

Comments