Unbegrenzt Surfen: Vodafone & Telekom Unlimited-Tarife im Vergleich

Einstellen Kommentar Drucken

Bisher waren die Tarife der Provider meist ein wenig unflexibel, Vodafone hatte mit CallYa Flex aber einen starken Beginn gemacht und legt mit dem neuen IN-Tarif nach.

"Vodafone IN" nennt der Düsseldorfer Netzbetreiber Vodafone sein ab heute bereitstehendes neues Tarifmodell, mit dem das monatliche Datenkontingent - ähnlich wie bei der Telekom-Tochter Congstar - vor Vertragsabschluss flexibel bestimmt werden kann. Also zahlst Du für die zusätzlichen 3 GB höchstens 6 Euro pro Monat für Daten. Statt eines starren Tarifs mit vorgegebenem Datenvolumen können Vodafone-Kunden auf das im Basispaket enthaltene Kontingent von 1 GB schrittweise bis zu 16 GB zusätzlich hinzu buchen. Zusatzkarten für den Partner kosten 20 Euro, für Kinder 15 Euro. Ab dem 13. Monat steigt der monatliche Preis auf 31,49 Euro. Über das einmal gebuchte Volumen hinausgehender Verbrauch wird in 2-GB-Paketen zu 5 Euro verkauft. Wie in allen andere neuen Red-Tarif gibt es außerdem eine Allnet-Flatrate für SMS und Telefonie. Vodafone möchte diesen Tarif wohl nur online und nur kurzfristig anbieten, es handelt sich daher wohl eher um ein Pilotprojekt.

Comments