Google One: Google Drive wird günstiger und vielseitiger

Einstellen Kommentar Drucken

Google hat viele Tools in der Cloud, dazu gehört Google Drive für sämtliche Dateien und Dokumente, Google Fotos für eure Videos und Fotos sowie auch Gmail für eure Mails.

Eine Preissenkung zum bisherigen Google-Drive-Angebot findet nicht statt. Dort jeweils abgelegte Daten nutzen somit den Speicher von Google One. Ob es das bisherige Gratisangebot mit einer Kapazität von 15 GByte auch auch unter Google One gibt, ist nicht bekannt. Für den kleinsten Tarif (100 Gigabyte) zahlen Kunden nun 1,99 US-Dollar. Die Preise für Abos mit mehr als 2 TB Speicherplatz bleiben gleich. Das bisher für 9,99 US-Dollar angebotene Paket mit 1 TB bietet fortan 2 TB.

Im Zuge der Umstellung stuft Google Kunden, die bisher 1 TB gebucht haben, automatisch auf 2 TB hoch. Dies sei eine der am stärksten nachgefragten Funktionen für Google Drive gewesen, erklärt Google.

Google One wird zunächst in den Vereinigten Staaten eingeführt, bevor der Dienst in den kommenden Monaten auf weitere Regionen ausgeweitet werden soll. Außerdem bietet Google One Support durch Google-Experten zu denen der Anwender eine direkte Kontaktmöglichkeit haben soll. Die deutsche Google-One-Seite spricht von "demnächst verfügbar" und Nutzer können eine E-Mail-Adresse angeben, um über die Verfügbarkeit informiert zu werden.

Comments