13.000-Punkte-Marke zurückerobert — DAX

Einstellen Kommentar Drucken

Damit steuerte das wichtigste asiatische Kursbarometer wieder auf die Marke von 23 000 Punkte, unter die es Anfang Februar gerutscht und in der Folge bis auf 20 347 Punkte gefallen war, zu.

Im Schriftzug "DAX" spiegelt sich die große Anzeigetafel mit dem bis dahin erreichten Kursverlauf im Handelssaal der Börse in Frankfurt. Eine Stunde nach Handelsbeginn stand der deutsche Leitindex 0,24 Prozent im Minus bei 12.969,58 Punkten. Auch an den anderen Märkten ging es größtenteils nach oben - dabei verzeichnete der Hang Seng-Index in Hongkong mit rund 1,5 Prozent die höchsten Kursgewinne.

Der MDax schloss am Donnerstag mit einem moderaten Aufschlag von 0,23 Prozent bei 26.742,40 Punkten. Der technologielastige TecDax gab um 0,23 Prozent auf 2773,24 Punkte nach.

Die Anteilsscheine der Allianz verloren nach der Vorlage der Quartalsresultate marktkonforme 0,08 Prozent. Auch an der Pariser Börse ging es nach unten, während der britische FTSE 100 zulegte. Zunächst sei sogar ein kleinerer Rückschlag möglich.

Die geopolitischen Spannungen lassen zum Teil wieder etwas nach, wenngleich nach dem Rückzug der USA aus dem Atom-Abkommen mit dem Iran die Lage im Nahen Osten heikel bleibt. Der Eurokurs legte zu, im späten europäischen Handel kostete der Euro 1,1973 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1934 (Donnerstag 1,1878) US-Dollar festgesetzt. Die zuletzt deutlich erholten Aktien des Industriekonzerns Thyssenkrupp büßten 3,96 Prozent ein. Im Wochenvergleich hat der Leitindex damit um gut 2,3 Prozent zugelegt. Die Papiere des Bezahldienstleisters Wirecard setzten ihre Rally mit plus 0,37 Prozent fort.

Größter Verlierer im Dax war Merck KGaA mit einem Kursminus von 6,14 Prozent. Die zur Wochenmitte vorgelegten Geschäftszahlen konnten die Stimmung der Anleger nicht nachhaltig aufhellen.

So stehen bereits an diesem Montag einige Unternehmen aus den hinteren Indizes der Dax-Familie mit Quartalszahlen im Fokus: Innogy, K+S und Deutsche Pfandbriefbank aus dem MDax, Aumann und Cancom aus dem TecDax. Der Zuwachs hatte rund 0,75 Prozent betragen. Der Rentenindex Rex stieg um 0,05 Prozent auf 140,02 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,47 Prozent auf 158,18 Punkte nach.

Comments