12:53So zügig nimmt Krim-Brücke Gestalt an

Einstellen Kommentar Drucken

Das Bauwerk ist mit 19 Kilometern die längste Brücke Russlands.

An der Eröffnungszeremonie werden Bau-Experten aus ganz Russland erwartet.

Der Name des Objekts wurde von Russlands Bürgern in einer Abstimmung gewählt, wobei sich 64 Prozent für den Namen "Krymski Most" (zu Deutsch: Krimbrücke) aussprachen. Die Fertigstellung war ursprünglich Ende 2018 geplant; die Kosten sollen sich auf umgerechnet rund drei Milliarden Euro belaufen. Von Russland aus ist die Krim bislang nicht über den Landweg erreichbar gewesen. Den Bauauftrag erhielt der mit dem Kremlchef befreundete Unternehmer Arkadi Rotenberg, der vom Westen mit Sanktionen belegt ist. Die Ukraine sieht die Halbinsel weiter als Teil ihres Staatsgebiets. Die Halbinsel mit etwa zwei Millionen Bewohnern ist in etwa so groß wie die Bundesländer Steiermark und Kärnten zusammen.

Comments