Großinvestor Warren Buffett kauft weitere 75 Millionen Apple-Aktien

Einstellen Kommentar Drucken

Die Holding und deren Chef, der Star-Investor Warren Buffett, hat damit zum ersten Mal seit 2009 einen Verlust eingefahren. Daher wundert es nur wenig, dass Buffett in den letzten Jahren seine Aktienanteile immer wieder aufstockte. Wie Buffett dem TV-Sender CNBC sagte, habe er von Jänner bis März 75 Millionen Apple-Aktien gekauft.

Damit beläuft sich die Zahl nun auf knapp 240 Millionen Aktien.

Der berühmte Großinvestor ist vor allem von den hohen Gewinnspannen beeindruckt. Ihm zufolge ist Apple eher ein Kunden-Unternehmen, dass mehr als den doppelten Umsatz des zweit profitabelsten Unternehmens in den USA generieren kann.

Die Beteiligung am Computer-Dino IBM baute Berkshire Hathaway im Auftaktquartal hingegen komplett ab.

Ein Jahr zuvor hatte Berkshire noch einen Überschuss von 4,06 Milliarden Dollar verbucht. Bereits im Vorquartal war der Anteil um 94 Prozent geschrumpft. Am Samstag soll am Firmensitz in Omaha, Nebraska, das jährliche Aktionärstreffen stattfinden.

Comments