Tennis: ATP-Turnier in München: Marterer erstmals in einem Halbfinale

Einstellen Kommentar Drucken

Chung trifft am Samstag auf den Sieger des deutschen Duells zwischen Alexander Zverev und Jan-Lennard Struff. Und er ist dort nicht alleine: Zuvor hatten bereits Alexander Zverev und Philipp Kohlschreiber die Runde der letzten Vier erreicht.

Maximilian Marterer riss die rechte Faust nach oben, das Publikum sprang von den blauen Sitzen auf: Nach dem bislang wichtigsten Sieg seiner Karriere steht der 22 Jahre alte Nürnberger bei den BMW Open in München erstmals im Halbfinale eines ATP-Turniers.

Zverev zeigte vor vollen Rängen auf dem Centre Court von Beginn an eine dominante und in den entscheidenden Phasen fehlerlose Partie. Bei den Matches von Zverev und Struff im Viertelfinale des Vorjahres in München und zuletzt in Monte Carlo hatte stets ein dritter Satz die Partien entschieden. Diesmal war der Favorit zu stark, um es gegen den in der Weltrangliste um 59 Plätze schlechter positionierten Warsteiner noch einmal spannend zu machen. "Das hilft", resümierte Zverev im Rückblick auf Monaco, als er beim Service maßlos enttäuschte.

Zwei Breaks im zweiten Durchgang sorgten für die Entscheidung.

Nach 62 Minuten war die Partie vorbei. "Er spielt gut von der Grundlinie". Dank des 6:3, 6:4 darf der 21-Jährige von seinem ersten ATP-Finale träumen.

Marterers bislang bestes Abschneiden war das Viertelfinale beim Turnier im Februar in Sofia. Immerhin: Der Asiate hat seine beiden bisherigen Duelle mit Zverev für sich entschieden, nämlich 2017 auf Sand in Barcelona und bei den Australian Open in Melbourne im Januar dieses Jahres in der dritten Runde auf dem Weg ins Sensations-Halbfinale.

Alexander Zverev und Rekordsieger Philipp Kohlschreiber sind nur noch je einen Erfolg vom gemeinsamen Showdown beim ATP-Turnier in München entfernt. "Natürlich bin ich heiß darauf, ins Finale einzuziehen", sagte Kohlschreiber nach seinem beeindruckenden 6:4, 6:4 gegen den Spanier Roberto Bautista Agut. Der Augsburger will zum sechsten Mal ins Finale und um seinen vierten Titel spielen.

Comments