Sir Alex Ferguson wegen Gehirnblutung notoperiert

Einstellen Kommentar Drucken

Ein Sprecher von Manchester United: "Die OP ist gut verlaufen".

Der langjährige Erfolgstrainer von Manchester United Sir Alex Ferguson ist notoperiert worden.

Der Eingriff sei "sehr gut verlaufen", hieß es. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge habe Ferguson eine Hirnblutung erlitten. Wir hoffen, dass ein Aufenthalt in der Intensivstation dazu beitragen wird, dass er sich erholen kann. 13 Mal gewann er in dieser Zeit die Meisterschaft.

"Am Boden zerstört, hören zu müssen, dass Sir Alex im Krankenhaus ist", schrieb Kapitän Michael Carrick bei Twitter. Der 76-Jährige ist am Samstagmorgen mit einer Hirnblutung ins Krankenhaus bei Macclesfield bei Manchester eingeliefert worden.

Ferguson trat 2013 nach 26 Jahren als Trainer bei Manchester zurück. Am Ende der Saison 2012/13 beendete er seine Karriere.

Unter anderem hatte er zuvor in einem dramatischen Finale der Champions League den FC Bayern durch zwei Tore in der Nachspielzeit mit 2:1 geschlagen.

Nach Bekanntwerden der Notoperation wünschten ihm unzählige Klubs und Sportstars eine schnelle Genesung und erklärten, sie würden für die Trainerlegende beten.

Comments