Verletzter Soldat erhält neuen Penis mit Hodensack

Einstellen Kommentar Drucken

Damit könnte der Soldat bald auch wieder Sex haben.

Ärzte in den USA haben erstmals einen menschlichen Penis komplett mit Hodensack transplantiert. Der komplizierte Eingriff dauerte 14 Stunden, teilte das Johns Hopkins Krankenhaus in Baltimore mit. Die Transplantation solle auch den "Sexualfunktionen des jungen Mannes fast zum Normalzustand zurückverhelfen", erklärt der Direktor für plastische Chirurgie, W.P. Andrew Lee.

Die Transplantation sei die bevorzugte Operation gewesen, da eine Penis-Rekonstruktion aus anderem Körper-Gewebe eine zusätzliche Prothese erfordert hätte, um Erektionen zu erlangen. Lediglich die Möglichkeit zur Fortpflanzung bleibt dem Patienten verwehrt, denn der Hoden selbst war in der Operation nicht inbegriffen.

Die Grafik der Johns Hopkins Universität zeigt, wie der Spender-Penis an den Körper des Soldaten angenäht wurde.

Der Soldat bat um Anonymität, gab aber eine kurze schriftliche Erklärung ab: "Eine solche Verletzung ist irrsinnig. Es ist nicht leicht, sie zu akzeptieren", hieß es darin. "Als ich aufgewacht bin, habe ich mich endlich wieder normal gefühlt".

In den USA ist die weltweit erste Transplantation eines vollständigen Penis samt Skrotum gelungen. Der Patient soll kommende Woche entlassen werden.

Die erste erfolgreiche Penisverpflanzung war 2015 in Südafrika gemeldet worden.

Comments