Tote bei Feuer in Karaoke-Bar - Brandstifter nach kurzer Flucht gefasst

Einstellen Kommentar Drucken

Im Süden Chinas sind bei einem Brand in einer Karaoke-Bar 18 Menschen ums Leben gekommen. Die Verletzten seien ins Krankenhaus gebracht worden. Es handele sich um einen 32-Jährigen aus Qingyuan. Nach Medienangaben hatte der Mann nach einem heftigen Streit den Eingang der Bar verbarrikadiert und dann Feuer gelegt. In einem Video der Festnahme gab der 32-Jährige zu, den Brand gelegt zu haben. Er habe die Personen in der Bar kennengelernt und mit ihnen getrunken.

Nach dem ersten Notruf seien Feuerwehr, Krankenwagen und Behördenvertreter zum Brandort geeilt, berichtet die Polizei.

Die Polizei von Qingyuan (Provinz Guangdong) hatte eine Belohnung von umgerechnet 25 000 Euro für Hinweise auf die Ergreifung des Täters in Aussicht gestellt. Eine Stunde nach Mitternacht seien die Flammen gelöscht worden. "Nur die Karaoke-Bar brannte aus". Viele Schaulustige hatten sich in der Nacht versammelt und sahen der Feuerwehr bei den Löscharbeiten zu. Er wurde schnell identifiziert, so dass sein Name und Foto mit dem Fahndungsaufruf verbreitet wurden.

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Xinhua verletzte sich der Brandstifter bei dem Feuer selbst, doch offenbar nicht schwer. Er habe die Tat gestanden. Angrenzende Restaurants seien aber nicht betroffen gewesen. "Nur die Karaoke-Bar brannte aus".

Comments