Studie zeigt, dass eine weit verbreitete Annahme über Nudeln Blödsinn ist

Einstellen Kommentar Drucken

Führen Nudeln zu einer Gewichtsreduzierung?

Die Ergebnisse einer neuen Studie zeigen jedoch, dass das nicht sein muss. Sie veröffentlichten ihren Bericht in der Fachzeitschrift "BMJ Open". Eine Gruppe nahm 3,3 Portionen Pasta in der Woche zu sich. Die andere Gruppen aß alternative Formen von Kohlenhydraten, wie beispielsweise Reis, Kartoffeln oder Weißbrot. Obwohl dieser Gewichtsverlust nur sehr gering zu sein scheint, gingen die Forscher ursprünglich davon aus, dass der Verzehr von Pasta zu einer Zunahme von Gewicht führen würde.

Eine Ernährung mit Nudeln kann durchaus gesund sein. Meldungen über die Schädlichkeit von Kohlenhydraten, beeinflussen die Wahrnehmung beziehungsweise die Ernährungsweise der Konsumenten.

Die aktuelle Studie ist nicht die erste Untersuchung, welche vorschlägt, dass Teigwaren Menschen helfen könnten, an Gewicht abzunehmen.

Natürlich stellt sich die Frage, warum Pasta nicht zu einer Gewichtszunahme führt. Die Ärzte erklären dies mit dem vergleichsweise niedrigen glykämischen Index von Nudeln.

Diese Form der Ernährung basiert auf Lebensmitteln, die einen niedrigen glykämischen Index aufweisen. Konsequenz des Konsums ist, dass der Körper die Lebensmittel langsamer verdaut und sie so effektiver im Körper aufgenommen werden.

Comments