Trump plant wohl auch Milliardenzölle gegen China

Einstellen Kommentar Drucken

Nun wägt das Weiße Haus offenbar ab, wie Washington dieses Ziel erreichen könnte.

US-Präsident Donald Trump will Insidern zufolge milliardenschwere Zölle gegen China verhängen.

Wie die Zeitung "Politico" am Dienstag unter Berufung auf ungenannte US-Regierungsvertreter berichtete, erwägt die US-Regierung Aufschläge auf mehr als 100 Produkte aus China sowie mögliche Visa-Einschränkungen oder strengere Exportauflagen. Es gehe darum, geistiges Eigentum zu schützen. "Aber es sind keine endgültigen Entscheidungen über Inhalt und Zeitpunkt getroffen worden", sagte der Insider, der namentlich nicht genannt werden wollte.

Das US-Präsidialamt lehnte einen Kommentar zu den Angaben ab.

China äußerte sich bislang nicht zu dem Vorhaben der USA. Einige Experten befürchten, dass sich daraus ein Handelskrieg entwickeln könnte. Er folgt damit seiner "America First"-Doktrin".

Trump hat ungeachtet scharfer Kritik im In- und Ausland Schutzzölle auf Stahl- und Aluminium-Importe verhängt.

Die Berichte über bevorstehende Zölle auf chinesische Waren befeuerten diese Bedenken am Mittwoch zusätzlich und belasteten die Aktienmärkte in Asien. Hintergrund sei der Streit über die Verletzung von geistigem Eigentum durch China. In dem Bericht war ebenfalls von mehr als 100 Produkten die Rede. Der Präsident habe jedoch eine höhere Summe vorgeschlagen.

Comments