Felssturz blockiert Straße in österreichische Skigebiete

Einstellen Kommentar Drucken

Indes drohen aber weitere 5000 Kubikmeter Gesteinsmassen abzustürzen. Die Sperre der Serfauser Straße werde jedenfalls auf unbestimmte Zeit andauern. Doch nun blockiert ein Felssturz die Straße ins beliebte Tiroler Skigebiet. Bis zum Wochenende wird versucht, die L 286 Ladiser Straße als Ersatz-Zufahrt für das Sonnen-Plateau wiederherzustellen. Die Ladiser Straße (L286) ist seit dem 24. Er dient primär zur Versorgung der Gäste und der Bevölkerung. Jänner - ebenfalls nach einem Felssturz - gesperrt.

"Tirol erlebt seit Weihnachten eine Serie von Felsstürzen und Hangrutschen auf Landesstraßen, die in der extremen Wetterlage ihre Ursache haben. Das wird auch beim aktuellen Felssturz-Einsatz an der Serfauser Straße der Fall sein", teilte der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter mit. "Auch Einsatzfahrten können durchgeführt werden", betont der Landecker Bezirkshauptmann Markus Maaß.

Diese gut ausgebaute Forststraße sei für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen geeignet, sagte ein Sprecher des Landes Tirol am Montag.

Etwa 12.000 Touristen machen in der Region derzeit nach Angaben der Landesregierung Urlaub.

Comments