Wer digital eincheckt: Ab Mai entfällt die Fahrschein-Kontrolle

Einstellen Kommentar Drucken

Wer schon einmal mit der Bahn gefahren ist, kennt es: Der Schaffner kommt und die Fahrgäste zücken ihre Tickets. Wer eine Platzreservierung hat und sich selbst über das Smartphone eingecheckt hat, soll ab Mai nicht mehr kontrolliert werden, wie Bahnchef Richard Lutz der "Bild am Sonntag" sagte.

Die Bahn will künftig nicht mehr bei jedem Fahrgast die Fahrscheine kontrollieren. "Der Zugbegleiter weiß dann künftig, dass auf diesem Platz der eingecheckte Fahrgast sitzt". Somit könne sich das Zugpersonal mehr "um die individuellen Wünsche der Fahrgäste kümmern", sagte Lutz. "Etwa darum, einen guten Kaffee zu servieren".

"Für ein Unternehmen, das viel unter freiem Himmel arbeitet, ist die Zunahme extremer Wetterphänomene eine echte Aufgabe". Dort sollen künftig alle Informationen zusammenlaufen, die die Bahn brauche, um die Pünktlichkeit zu verbessern. Zuvor hatte Lutz bereits eine bessere Kontrolle der Vegetation an den Gleisen angekündigt. Das Gegenteil ist passiert: Im Jahr 2017 waren nur 78,5 Prozent der Züge pünktlich - weniger als im Vorjahr. Es gebe aber nicht "die eine Stellschraube, an der man drehen müsse, um die Pünktlichkeit zu verbessern", sagte Lutz.

Comments