Oskar Gröning 96-jährig gestorben

Einstellen Kommentar Drucken

Nun ist der SS-Buchhalter Oskar Gröning laut Medienberichten gestorben.

Der ehemalige SS-Mann Oskar Gröning ist laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" tot.

Der 96-Jährige sei danach am Freitag in einem Krankenhaus gestorben, sagten dazu Sprecher des niedersächsischen Justizministeriums und der Staatsanwaltschaft Hannover am Abend.

Im Fall Gröning hatte der Bundesgerichtshof im September 2016 erstmals eine Verurteilung wegen Beihilfe zum massenhaften Mord im NS-Vernichtungs- und Konzentrationslager Auschwitz höchstrichterlich bestätigt. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover bestätigte der Nachrichtenagentur AFP den Eingang des Schreibens von Grönings Anwalt. Eine unabhängige Bestätigung lag zunächst nicht vor.

Gröning war im Jahr 2015 zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

Gröning war Mitglied der Waffen-SS und gehörte von 1942 bis 1944 zum Verwaltungspersonal des Vernichtungslagers Auschwitz.

Während des international viel beachteten mehrmonatigen Prozesses vor dem Landgericht in Lüneburg gestand Gröning umfassend, schilderte seine Erfahrungen in Auschwitz-Birkenau teilweise detailliert und bekundete mehrfach Reue.

Mitte Januar war ein Gnadengesuch vom Oberstaatsanwalt Lüneburg abgelehnt worden, mit dem Gröning einen Haftantritt abwenden wollte.

Das Oberlandesgericht (OLG) Celle hatte Gröning im November 2017 trotz seines hohen Alters Hafttauglichkeit bescheinigt.

Comments