Rotkäppchen-Mumm kauft weiter zu

Einstellen Kommentar Drucken

"Das Unternehmen wird weiter eigenständig arbeiten und ein weiteres wichtiges Standbein für Rotkäppchen-Mumm", sagte Christof Queisser, Chef von Deutschlands größtem Sekthaus, der MZ.

Der Getränkekonzern Rotkäppchen-Mumm mit der Traditionsmarke "Rotkäppchen" hat seinen Hauptsitz in Freyburg im Süden Sachsen-Anhalts. Wenn die Kartellwächter zustimmen, soll die Holding von Mai an zum Freyburger Konzern gehören, wie beide Unternehmen am Freitag mitteilten. "Beide Familienunternehmen ergänzen sich perfekt". Die Bremer beschäftigen etwa 150 Mitarbeiter. Im Jahr 2016 verbesserte Rotkäppchen seinen Absatz um 7,2 Prozent auf 271 Millionen Flaschen. Der Umsatz stieg um knapp 8 Prozent auf 986 Millionen Euro.

Comments