'Grey's Anatomy'-Schocker: Zwei Hauptdarsteller werden aus der Serie rausgeschrieben

Einstellen Kommentar Drucken

Doch während all der Jahre kamen und gingen die Darsteller.

Große Abschiede - oft verbunden mit dem Tod der jeweiligen Charaktere - sind bei "Grey's Anatomy" keine Seltenheit. Fans vermuteten nach dem Spoiler, dass die Schauspieler aufgrund der Vertragsverhandlungen mit dem Gesicht der Serie, Ellen Pompeo, gehen mussten. Details darüber, wie die beiden aussteigen werden, sind nicht bekannt. Fest steht nur, dass zwei Castmitglieder "Lebewohl" sagen. Werden Sie Fan von t-online.de Promi-News und diskutieren Sie mit!

Das "Grey Sloan Memorial Hospital" in Seattle und seine Ärzte haben uns schon mit unzähligen Stories zum Lachen oder Weinen gebracht. Bis zum Finale der Season sind es noch gut acht Wochen. "Ihre Geschichte ist noch nicht zu Ende", schrieb die April Kepner-Darstellerin. Capshaw stieß 2008 als Kinderchirurgin Arizona Robbins zum Team, Drew folgte ein Jahr später als Oberärztin der Unfallchirurgie Dr. April Kepner. Sarah Drew stand für "Grey's Anatomy" ganze neun Staffeln lang vor der Kamera, Jessica Capshaw sogar zehn. "Beide, die LGBTQ-Gemeinschaft und die der frommen Christen, sind im TV unterrepräsentiert".

Die Entscheidung für den Ausstieg lag dem Bericht zufolge nicht bei den Schauspielerinnen selbst, sondern bei den Produzenten von "Grey's Anatomy". "Das hat nichts mit meinem Gehalt zu tun", wehrte sich die Schauspielerin und warnte ihre Fans davor, sich nicht "reinlegen zu lassen" und schimpfte darüber, dass "Frauen gegeneinander aufgestachelt" würden.

"Ich weiß ihr seid traurig, ich bin es auch".

Auch ihre Schauspielkollegin Jessica Capshaw, die als lesbische Arizona die Serienwelt revolutionierte, zeigt sich geschockt. Arizona Robbins ist nett, intelligent, klug, witzig, wild, aufschlussreich und einfach toll in ihrem Job.

Comments