Algorithmen statt Menschen: Zalando baut radikal um

Einstellen Kommentar Drucken

Aufgaben, die bislang von Menschen erledigt wurden, wie etwa das Versenden von Werbe-E-Mails, sollen zukünftig verstärkt von Algorithmen oder Künstlicher Intelligenz gesteuert werden. Konkret bedeutet dies, dass 200 bis 250 Mitarbeiter in der Marketingabteilung in Berlin durch Computer ersetzt werden. Das Marketing müsse datenbasierter werden und brauche dazu einen "höheren Anteil an Entwicklern und Datenanalysten", sagt Vorstand Rubin Ritter. Dabei gehe es vor allem um speziell auf einzelne Kunden zugeschnittene Angebote im Online-Shop.

Zalando-Manager Moritz Hahn erklärte, man wolle die Kundenansprache mit Hilfe gesammelter Daten noch stärker personalisieren. Co-Chef Ritter betonte, es gebe das klare Ziel, allen Mitarbeitern, die von den Stellenkürzungen betroffen sind, zu helfen. Sie sollen entweder andere Aufgaben übernehmen oder ihren Abgang durch Abfindungen versüsst bekommen.

Zalando ersetzt über 200 Mitarbeiter durch Computer

Im zehnten Jahr nach der Gründung will der Mode-Händler 2018 kräftig wachsen. Zalando beschäftigt in Berlin etwa 6.000 seiner 15.000 Mitarbeiter und stellt weiter ein. Der Umsatz soll 2018 um 20 bis 25 Prozent steigen.

Comments