Musikalbum mit Zusatzinhalten: Apple will keine iTunes LPs mehr

Einstellen Kommentar Drucken

Die iTunes LP sollte dem Trend entgegen wirken und den Zusammenhang stärken, mit digitalen Booklets, Liner Notes und Zusatzinformationen wie Videos in einem Paket. Ab März wird Apple keine weiteren iTunes LPs mehr annehmen, im Laufe des Jahres werden die bestehenden Angebote aufgelöst.

iTunes LP bietet zwar auch Möglichkeiten, um ein interaktives, multimediales Erlebnis für Musikalben in iTunes zu schaffen, aber es wurde in den zehn Jahren seines Bestehens nur für ungefähr 400 Alben genutzt. Bereits gekaufte iTunes LPs können jedoch weiterhin mit Hilfe von iTunes Match geladen werden können.

Für Musik, die im iTunes Store verkauft wird, hat sich iTunes LP als nützliches, aber nicht beliebtes Feature herausgestellt. Es zeigt jedoch gleichzeitig einen ersten Einschnitt im iTunes-Angebot. Apple stellte dafür spezielle Tools bereit, mit denen Musiker und Musiklabels zusätzliche Inhalte bereitstellen konnten - die dann nach Prüfung durch den Konzern über den iTunes Store vertrieben wurden.

Während konkret nur von diesem Dienst die Rede ist, stellen Beobachter bereits Apples gesamtes iTunes-Programm in Frage.

Wie Metro in Berufung auf Insider aus der Musikindustrie weiter berichtet, erwartet man jedoch über kurz oder lang das Ende von gekaufter Musik bei Apple.

Comments