Boris Becker zieht Klage zurück Ex-Tennisstar sollte bei Kölner Gericht auftreten

Einstellen Kommentar Drucken

Im November brachten die Anwälte von Boris Becker Klage gegen Sascha Rinne, einen ehemaligen Manager der deutschen Tennis-Ikone, ein. Das teilte Anwalt Christian-Oliver Moser am Donnerstag in Berlin mit. Englische Insolvenzverwalter hätten die Fortführung des Verfahrens an inakzeptable Bedingungen geknüpft. An den Ansprüchen halte Becker fest.

Da dieser in Köln ansässig sei, werde vor dem dortigen Landgericht verhandelt, sagte eine Gerichtssprecherin.

Eine Sprecherin des Kölner Gerichts konnte die Klagerücknahme zunächst nicht bestätigen. Bei dem Streit ging es um einen mündlichen Vertrag. Der vorläufige Streitwert war von der Klägerseite mit 100.000 Euro angegeben worden.

Comments