Horst Heldt wütet: "Mich kotzt hier alles an"

Einstellen Kommentar Drucken

Horst Heldt hatte einen dicken Hals. Nach der 0:1 (0:0)-Niederlage von Hannover 96 gegen Borussia Mönchengladbach machte der Manager der Niedersachsen seinem Frust über den anhaltenden Fan-Ärger mit deutlichen Worten Luft. Im Anschluss an die 0:1-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach am gestrigen Samstag sagte der Sportdirektor: "Die erste Halbzeit war nicht gut". "Wir beschäftigen uns mit allem anderen, nur nicht mit Fußball", sagte er dem Pay-TV-Sender Sky. "Deswegen haben wir es auch nicht anders verdient". Der Trainer nannte die Atmosphäre im Stadion "so negativ wie noch nie in dieser Saison". Präsident Martin Kind will Mehrheiten des Klubs übernehmen, die Fans wehren sich dagegen und skandieren immer wieder "Kind raus".

Auch André Breitenreiter war enttäuscht über das Verhalten der Anhänger. Ein Teil der Anhängerschaft in der Nordkurve rief mehrfach: "Kind muss weg!" Das Team von Coach Andre Breitenreiter liegt mit 32 Punkten weiter voll im Soll.

Comments