Fliegerbombe Nähe Messe entdeckt: Entschärfung steht bevor

Einstellen Kommentar Drucken

Akute Gefahr für die Bewohner des Gallus bestehe nach Polizeiangaben von Mittwochabend nicht. Der Verkehr staute sich in beide Richtungen zurück und es gab einen kleinen Auffahrunfall im Stau.

In der Nähe des Marburger Hauptbahnhofs wurde am Dienstagnachmittage eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Sie können ab sofort in ihre Häuser zurückkehren. Alle Sperrmaßnahmen werden aufgehoben.

Die Feuerwehr hat ein Bürgertelefon (ab 7 Uhr) eingerichtet: 069/ 212 111. Ebenso rollt der Bahnverkehr wieder.

"Die notwendigen Vorbereitungen zur Entschärfung umfassen Evakuierungen und Verkehrsmaßnahmen". Dann wird auch der Verkehr auf der B3 für den Zeitraum der Entschärfung gestoppt. Polizei und Feuerwehr waren von Haus zu Haus unterwegs und führten Lautsprecherdurchsagen durch. "Nach ersten Schätzungen wohnen allein in den in erster Linie betroffenen Häusern in der Afföllerstraße und der Neuen Kasseler Straße zwischen der Zimmermannstraße und der Schlosserstraße mehr als 1000 Menschen", heißt es in der Mitteilung. Es seien rund 1000 Menschen betroffen, die Stadt stelle eine Ausweichunterkunft zur Verfügung. Die Polizei hat die Absperrungsarbeiten eingeleitet.

In einem Umkreis von 300 Metern um den Fundort des Blindgängers mussten alle Bewohner ihre Wohnungen räumen.

Experten des Kampfmittelräumdienstes haben am Abend in Marburg eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft.

Wir halten Sie hier auf dem Laufenden.

Comments