FBI, CIA, NSA: US-Geheimdienste warnen vor Huawei-Smartphones

Einstellen Kommentar Drucken

Vertreter von FBI, CIA und NSA warnten US-Amerikaner bei einer Anhörung des US-Senats vor dem Kauf von Smartphones der beiden Unternehmen.

Ein Sprecher von Huawai äußerte sich laut "CNBC" zu den Vorwürfen: "Huawei ist sich einer Reihe von Aktivitäten der US-Regierung bewusst, die das Geschäft von Huawei auf dem US-Markt hemmen". Wie FBI-Direktor Christopher Wray aussagte, sei der Dienst "zutiefst besorgt" über die Gefahren, die es berge, einem Unternehmen, das "einer fremden Regierung, die nicht unsere Werte teilt, verpflichtet ist, Machtteilhabe innerhalb des US-Telekommunikationsnetzes zu erlauben". Dies ermögliche es ihnen nicht nur, Druck auf die USA auszuüben und Kontrolle über die Telekommunikationsinfrastruktur zu erlangen, sondern auch arglistig Informationen zu modifizieren oder zu stehlen. Außerdem hätte das Unternehmen dann die Möglichkeit, unentdeckt zu spionieren. Bereits in der Vergangenheit hatte man es als "einen Arm der chinesischen Regierung" bezeichnet. Das Risiko bei der Verwendung von Huawei-Produkten sei nicht größer als bei der Nutzung anderer Smartphones. Der weltweit drittgrößte Smartphone-Hersteller hinter Apple und Samsung hatte im Januar noch US-Mobilfunkanbieter dafür kritisiert, dass diese keine Huawei-Geräte anbieten würden.

Comments