AMP Stories: Google-Suche wie bei Snapchat

Einstellen Kommentar Drucken

Das neue Angebot von Google orientiert sich an der übersichtlich aufbereiteten "Story"-Funktion der Social-Media-App Snapchat". Zunächst gibt es die ersten Stories nur als Vorschau - die Entwickler und Verlage sollen genug Zeit haben, das neue Format auszuprobieren.

Die schnell ladenden Accelerated Mobile Pages (AMP) in der mobilen Google-Suche werden schon bald über visuell ansprechende Stories wie bei Snapchat erweitert. So kann man sich etwa die Stories von CNN, "Cosmopolitan", "The Washington Post" und anderen Medienprodukten ansehen, aber vermutlich auch selbst Inhalte gestalten.

AMP Story bringt außerdem einige vorgefertigte Templates für das Layout sowie standardisierte UI-Controls und Komponenten für die Gestaltung von Stories mit. Dort stehen unter dem Suchfeld von Google Nachrichten-Rubriken wie Sport, Unterhaltung oder Wetter, zu denen es bereits englischsprachige AMP-Stories gibt.

Genau wie bei Snapchat bearbeiten Zeitungen wie BILD ihre Nachrichten zum Teil zu unterhaltsamen Stories auf, die mit animierten Bildern und interaktiven Inhalten zum Lesen anregen.

Auf der Website des AMP-Projekts werden die Features der AMP Stories im Einzelnen vorgestellt.

Das Tutorial zu AMP Stories gibt außerdem einen Überblick über die technische Seite des neuen Formats. Eine AMP Story besteht aus einzelnen Pages, die in verschiedene Layer unterteilt sind, die HTML- und AMP-Elemente enthalten.

Aufbau von AMP Stories.

In der Dokumentation kann außerdem ein Boilerplate-Code für das Markup gefunden werden, sowie eine Liste der bislang erlaubten Tags für die einzelnen Children des amp-story-grid-layer und die nutzbaren Animationseffekte und weitere Gestaltungselemente.

Bislang sind AMP Stories aber noch nicht in die allgemeinen Suchergebnisse von Google zu finden. Stattdessen muss ein spezieller Parameter dazu verwendet werden; Links zu Beispielen finden sich außerdem im Google Developers Blog. Nun aber sollen auch Medien verstärkt auf Stories setzen.

Comments