29-Jähriger soll Café-Chefin in Duisburg getötet haben

Einstellen Kommentar Drucken

In Berlin soll der 29-Jährige einen Abdruck bei einem Raubüberfall hinterlassen haben.

Der Mann sitzt wegen des Diebstahls, bei dem er bewaffnet war, seit dem 23. Januar in Berlin in U-Haft. Ihm wurde in der JVA am vergangenen Freitag, 9. Februar, eine DNA-Probe entnommen und untersucht. Eine DNA-Probe stimmte demnach mit einer am Tatort im Duisburger Hafen gefundenen Spur überein. Das Amtsgericht Duisburg hat Haftbefehl wegen des Verdacht des Totschlags gegen den Tatverdächtigen erlassen. Die Ermittlungen in Zusammenarbeit mit den Berliner Behörden dauern derweil an, wie es in einer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft heißt. Der 29-Jährige habe sich bislang nicht zu den Tatvorwürfen geäußert, teilte die Polizei Duisburg am Dienstag mit.

Comments