THQ Nordic übernimmt Koch Media für 121 Millionen Euro

Einstellen Kommentar Drucken

Aber neben diesen Zahlen vermeldete der Publisher zugleich, dass die Koch Media GmbH zu 100 Prozent für 121 Millionen Euro übernommen wurde. Inklusive bekannter Spielemarken wie "Saints Row", "Risen" und "Metro".

Der schwedische börsennotierte Käufer THQ Nordic, der mit 40 Millionen Euro Umsatz viel kleiner als Koch Media ist, hat das notwendige Geld im vergangenen Jahr über eine Kapitalerhöhung an der Börse aufgetrieben. Das schwedische Unternehmen mit Hauptsitz in Wien dürfte vielen heimischen Gamern aufgrund der Jowood-Übernahme ein Begriff sein. Dies gaben der Publisher soeben bekannt und unterschrieben bereits eine entsprechende Kaufvereinbarung. Aktueller Inhalt ist das Mittelalter-Rollenspiel "Kingdom Come: Deliverance", das am gestrigen Dienstag erschien. Produkte der Studios Square Enix, Sega, Bethesda, Capcom, NC-Soft, Tecmo-Koei und Focus vertreibt Koch Media jeweils exklusiv über ein oder mehrere Länder in Europa. Die vier Entwicklungsstudios, die im Besitz von Koch Media sind, gehen damit in den Besitz von THQ Nordic, wodurch dieses nun zehn interne Entwicklerstudios besitzt und mit 26 externen Entwicklerstudios arbeitet. Koch Media selbst wird nicht umstruktiert und als Tochter-Unternehmen weiterhin einzeln aggieren. Nach weniger erfolgreichen Markteinführungen in den letzten Jahren mit beträchtlichen Abschreibungen im Geschäftsbereich (in erster Linie Agents of Mayhem und Homefront 2) hat Koch Media wesentliche organisatorische Änderungen im Management, bei der internen Steuerung, in Sachen Technologie sowie bei der Auswahl und der Entwicklung von geistigem Eigentum vorgenommen. Demnach hat THQ Nordic neben zwölf bekannten noch ganze 24 unangekündigte Titel in der Mache. THQ gehört fortan zu den Größten Games-Unternehmen des europäischen Kontinents.

Comments