Neuer Opel Corsa rollt ab 2019 in Spanien vom Band

Einstellen Kommentar Drucken

Dies wäre dann der erste in Europa gebaute Vollstromer der Marke. Eine wesentliche Voraussetzung für zukünftige Investitionen stellt die soziale Rahmenvereinbarung dar, die Ende Januar mit den Gewerkschaften abgeschlossen wurde. Das für fünf Jahre geschlossene Abkommen werde zu einer Steigerung der Wettbewerbs- und der Leistungsfähigkeit des Standortes führen, sagte Lohscheller. Unter Regie des PSA-Konzern wird die neue Generation ausschließlich aus Spanien kommen. Im vergangenen Jahr wurde auch die Produktion des Gemeinschaftsmodells mit PSA - Opel Crossland X/ Citroen C3 Aircross - aufgenommen. Das E-Modell Ampera E firmiert zwar auch unter dem Namen Opel, wurde aber federführend von General Motors entwickelt und wird in Detroit gebaut. Die Entscheidung für Saragossa habe keine direkten Auswirkungen, sagte der Eisenacher Betriebsratsvorsitzende Bernd Lösche der Deutschen Presse-Agentur. In Eisenach sind 2017 noch rund 52.000 Corsas montiert worden. Seit 1982 sollen hier fast 13 Millionen Fahrzeuge gefertigt worden sein, davon über zehn Millionen Einheiten des Bestsellers Corsa. Ein zur gleichmäßigen Auslastung des Werkes dringend benötigtes zweites Modell wurde bislang nicht benannt. Derzeit läuft in Eisenach noch der Kleinwagen Adam vom Band, zu dessen Zukunft Opel bislang keine Aussagen getroffen hat.

Seit der Übernahme durch den französischen Konzern im August 2017 steht Opel unter erheblichen Druck, Kosten einzusparen. Bis zum Jahr 2024 soll es in allen europäischen Pkw-Baureihen von Opel jeweils eine Elektroversion geben, bekräftigt das Unternehmen nun seine Pläne. In den deutschen Werken herrscht Kurzarbeit.

Der neue Corsa soll eines von vier elektrifizierten Modellen im Opel-Portfolio 2020 sein.

Comments