Mann stirbt nach Busunfall in Achim

Einstellen Kommentar Drucken

Achim - Ein Schulbus ist am Mittwochmittag gegen ein Auto geprallt, eine Böschung herabgerutscht und anschließend auf einen parkenden BMW gerollt.

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Achim bei Bremen ist am Mittwoch ein 49-jähriger Mann ums Leben gekommen.

Nach ersten Informationen geriet der Bus gegen 13 Uhr beim Abbiegen aus einer Seitenstraße auf eine Hauptstraße ins Schleudern und prallte in die Seite eines entgegenkommenden Autos. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und wurde von dem Bus gerammt.

Eine Busfahrerin rammte das Auto des 49-Jährigen. Die Feuerwehr musste die Beiden heraus schneiden. Seine 57-jährige Beifahrerin schwebt nach Angaben der Polizei noch in Lebensgefahr.

Der Bus hatte nicht auf Bremsversuche der Fahrerin reagiert, als sie abbog.

Der Bus rutschte anschließend eine drei Meter tiefe Böschung hinunter und landete auf den geparkten BMW, in dem sich keine Menschen befanden. Der Fahrer wurde reanimiert, starb jedoch kurze Zeit später an seinen Verletzungen. Es kam zu starken Verkehrsbeeinträchtigungen im Stadtgebiet Achim.

Die Busfahrerin sowie zwei Businsassen erlitten leichte Verletzungen. Die Embser Landstraße ist derzeit (Stand 15.10 Uhr) voll gesperrt.

Die genaue Unfallursache muss nun die Polizei ermitteln. Außerdem wird ein Gutachter den Unfallort sowie den Bus untersuchen.

Comments