LIVE: Manchester City legt gegen Basel früh vor

Einstellen Kommentar Drucken

Basel kassiert im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League eine 0:4- Heimniederlage gegen den klar favorisierten Titelaspiranten Manchester City. Dass der Start ins neue Jahr mit der Niederlage gegen Lugano und dem nur halbwegs überzeugenden Sieg im Berner Oberland besser hätte verlaufen können, spielt nun keine Rolle mehr. Aber Vorsicht, Basel hat in dieser Saison schon einmal ein Team aus Manchester geärgert.

Für Manchester, die Mannschaft von Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola, traf der Ex-Dortmunder Gündogan mit einem Kopfball (14.) und nach einer feinen Einzelleistung (53.) gegen überforderte Schweizer.

Die Basler Taktik, die Räume eng zu machen und mit viel Tempo und Personal bei Ballgewinn die Offensive zu suchen, schien Manchester City in den Anfangsminuten nicht zu behagen.

Eine deutliche Angelegenheit war die Partie zwischen dem FC Basel und Manchester City. Zu jenem Zeitpunkt war noch alles möglich, die kühnsten Träume erlaubt in den Rängen des mit 36'000 Zuschauern ausverkauften St. Jakob-Parks. Manchester City stammt aus einer eigenen Welt und ist selbst in England der Konkurrenz richtiggehend entrückt. Auf ein 1:0 daheim folgte ein 0:7 auswärts. Aber beide Male reisten sie nach dem Heimspiel mit intakten Chancen zum zweiten Duell.

Zu Beginn dieses Spiels sah es noch nicht nach einer 0:4 Pleite für die Basler aus. Es stimmt ja fraglos, dass allein der FC Bayern auf der international mit Abstand wichtigsten Bühne mitspielt - und nächste Woche gegen den türkischen Meister Besiktas Istanbul antritt - aber vereinzelte Bundesliga-Repräsentanten gibt es auch noch. Mutig, solidarisch und diszipliniert muss der FCB auftreten und bereit sein, "das harte Stück Arbeit" (Marco Streller) auf sich zu nehmen. Rein statistisch ist nicht nur das 1:0 im letzten November gegen Manchester United ein Mutmacher.

Sky Sport überträgt die Champions-League-Spiele am Dienstag.

Gegen den FC Basel traf Nationalspieler Gündogan gleich zwei Mal. Doch dann zeigte sich die Qualität vom Premier League Leader.

Der Mittelfeldstar von Manchester City sagte in einem Interview mit dem Blick: "Die meisten Mannschaften sind auf Sicherheit aus und darauf, Fehler zu vermeiden, statt zu agieren". Es ist kein Geheimnis, dass der Gesamtumsatz mittlerweile auf mehr als vier Milliarden Euro geklettert ist.

Comments