Wehrbeauftragter: Der Marine gehen die Schiffe aus

Einstellen Kommentar Drucken

Das erklärte der Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels. Denn, so warnte der Wehrbeauftragte: "Der Marine gehen die einsatzfähigen Schiffe aus". Bartels rät deshalb dazu, an keinen neuen maritimen Missionen für NATO, EU oder UNO mehr teilzunehmen.

Zur Begründung verwies der SPD-Politiker auf Ersatzteilmangel und Behörden-Bürokratie. Wie "Bild" unter Berufung auf einen internen Instandsetzungsbericht der Marine schreibt, kommt es bei mehreren Schiffen zu deutlich längeren Liegezeiten auf den Werften als vorgesehen. Das gelte auch für den Einsatzversorger "Bonn", der sich ebenfalls in einer Werft befinde. Die Lieferzeiten betrügen bis zu sechs Monate.

Comments