Fed Cup: Antonia Lottner schafft Ausgleich in Minsk

Einstellen Kommentar Drucken

Tatjana Maria (rechts, neben der Weißrussin Aryna Sabalenka) und Antonia Lottner bestreiten am Samstag im Erstrunden-Duell des Fed Cups in Weißrussland die beiden Einzel für das deutsche Tennis-Team. "Für sein Land, für solche Matches", sagte Grönefeld. Die 21 Jahre alte Düsseldorferin gewann in Minsk völlig unerwartet gegen die weißrussische Nummer eins Alexandra Sasnowitsch mit 7:5, 6:4. Und Maria ergänzte: "Wir hatten ein tolles Team am Wochenende". Das deutsche Team muss auf die beiden Spitzenspielerinnen Angelique Kerber und Julia Görges verzichten. Damit fehlt der Mannschaft des neuen Teamchefs Jens Gerlach nur noch ein Sieg zum Einzug ins Halbfinale.

Nach den vier Einzelmatches in Minsk hatte es 2:2 gestanden. Zuvor trifft am zweiten Tag im Spitzeneinzel Maria auf Sasnowitsch, danach spielen Lottner und Sabalenka gegeneinander. Das Doppel brachte dann nach 2:30 Stunden Spielzeit die Entscheidung für die Deutschen. So war unter anderem die zweimalige Australian-Open-Siegerin und ehemalige Weltranglistenerste Wiktoria Asarenka nicht dabei.

Comments